Pädiatrische Hämatologie und Onkologie: Häufige Erkrankungen, Diagnose und Behandlung

Kinder haben besondere medizinische Bedürfnisse, die wir erfüllen müssen, damit sie zu gesunden Erwachsenen heranwachsen können. Daher gibt es einen Zweig der Medizin, der sich mit der medizinischen Versorgung von Kindern befasst, die Pädiatrie. In diesem Bereich der Medizin gibt es mehrere Spezialgebiete. Dazu gehören die pädiatrische Hämatologie und Onkologie, die sich mit Krankheiten bei Kindern befassen.


Was sind pädiatrische Hämatologie und Onkologie?

Die pädiatrische Hämatologie und Onkologie ist ein Fachgebiet für Kinder, das sich mit der Diagnose und Behandlung von Kindern mit Blutkrankheiten befasst. Darüber hinaus wird es auch bei der Behandlung von Knochenmarkversagen, Krebs und Immunschwäche eingesetzt. Fachärzte in diesem Bereich müssen ein Medizinstudium absolvieren. Dort absolvieren sie eine Facharztausbildung für die Behandlung von Kindern. Außerdem benötigen sie eine Zertifizierung, bevor sie praktizieren dürfen. Daher sind sie speziell geschult, damit sich die Kinder wohl und entspannt fühlen und gleichzeitig sicher sein können, dass sie nicht an Blutkrankheiten oder Krebs erkranken.

Während Hämatologen auf die Diagnose und Behandlung von Blutkrankheiten spezialisiert sind, diagnostizieren und behandeln Onkologen Krebs. Ein pädiatrischer Hämatologe-Onkologe ist jedoch auf die Diagnose und Behandlung von Blutkrankheiten wie Sichelzellenanämie, Hämophilie, Blutungsstörungen usw. und Krebserkrankungen wie Lymphome, Leukämie usw. spezialisiert.


Häufige Arten von Blutkrankheiten und Krebs bei Kindern

Lassen Sie uns kurz auf die bekannteste Art von Blutkrankheit bei Kindern eingehen. Während Krebs bei älteren Menschen häufiger vorkommt, können auch Kinder an einigen Krebsarten erkranken. Sie werden häufig mit Blutkrankheiten in Verbindung gebracht. Beispiele hierfür sind:

Knochenkrebs

Sie tritt auf, wenn einige abnorme Zellen unkontrolliert im Knochen wachsen. Das normale Knochengewebe wird geschädigt und kann auf andere Körperteile übergreifen. Knochenkrebs wie das Osteosarkom und das Ewing-Sarkom treten normalerweise bei Kindern zwischen 5 und 20 Jahren auf. Sie ist gekennzeichnet durch Schwellungen um den Knochen, Müdigkeit, Gewichtsverlust usw.

Leukämie

Im Allgemeinen handelt es sich um Krebs der weißen Blutkörperchen. Es handelt sich um die häufigste Krebsart bei Kindern. Tritt häufig auf, wenn sich im Knochenmark abnorme weiße Blutkörperchen bilden. Sie können auch dazu führen, dass andere gesunde Zellen geschädigt werden. Sie setzt das Kind Infektionen und anderen Krankheiten aus. Es gibt verschiedene Arten von Krebs der weißen Blutkörperchen, die von einem Spezialisten diagnostiziert und behandelt werden können. Zu den Symptomen von Krebs der weißen Blutkörperchen gehören Schwäche, Fieber, Infektionen, Knochen- oder Gelenkschmerzen, Gewichtsverlust usw.

Sichelzellenanämie

Bei dieser Art von Blutkrankheit sind die roten Blutkörperchen missgebildet - in der Regel sind die roten Blutkörperchen wie runde Scheiben. Außerdem sehen bei dieser Blutkrankheit die roten Blutkörperchen wie Sicheln oder eine Mondsichel aus. Das führt dazu, dass sie zusammenkleben und die Blutgefäße verstopfen. Mit anderen Worten: Sie verhindern, dass das Blut leicht durch den Körper fließen kann. Sie führt oft zu starken Schmerzen und zur Schädigung von Körperorganen. Die Sichelzellenanämie kann zwar nicht geheilt werden, aber Ihr Spezialist kann Ihnen helfen, die Krankheit in den Griff zu bekommen.

Hämophilie

Außerdem handelt es sich um eine vererbte Blutkrankheit. Hier hat ein Kind wenig oder gar keinen Gerinnungsfaktor (Protein), der für die Blutgerinnung benötigt wird. Dieser Zustand verursacht unkontrollierbare Blutungen aus Wunden und setzt das Kind dem Risiko innerer Blutungen aus.

Lymphom

Dies führt schließlich zu einem abnormalen Wachstum der weißen Blutkörperchen und lässt sie unkontrolliert wachsen. Bei einem Kind mit dieser Krankheit können geschwollene Lymphknoten, Gewichtsverlust, Müdigkeit, Husten, Fieber usw. auftreten. Ein Spezialist für die Behandlung dieser Krankheit kann Ihnen jedoch helfen, sie perfekt zu bewältigen.

Darüber hinaus gibt es weitere häufige Blutkrankheiten und Krebs bei Kindern;


Was macht ein pädiatrischer Hämatologe/Onkologe?

Sie fragen sich vielleicht, was dieses Team von Gesundheitsexperten macht. Sie befassen sich mit der Prävention, Diagnose und Behandlung von Blutkrankheiten und Krebs bei Kindern. Die folgenden Leistungen werden von pädiatrischen Hämatologen/Onkologen erbracht:

  • Sie erheben die Krankengeschichte des Kindes und führen körperliche Untersuchungen durch, um das Krebsrisiko des Kindes festzustellen und zu bewerten.
  • Mitwirkung bei der Durchführung von Vorsorgeuntersuchungen für Blutkrankheiten und Krebserkrankungen als Präventivmaßnahme.
  • Sie führen Labor-, Gen-, Bildgebungs- und chirurgische Tests durch, um die Entwicklung von Krebs und blutbezogenen Krankheiten zu bestätigen.
  • Verschreibung von Medikamenten für die Behandlung von Blutkrankheiten und Krebserkrankungen.
  • Sie diagnostizieren und behandeln Blutkrankheiten und Krebserkrankungen.
  • Hilfe bei der Bereitstellung von Behandlungsmethoden zur Beseitigung von Blut- und Krebserkrankungen.
  • Sie bieten eine Plattform für die Behandlung von Symptomen im Zusammenhang mit Blutkrankheiten und Krebs.

Wann muss mein Kind einen Spezialisten aufsuchen?

Am besten gehen Sie mit Ihrem Kind zu einem Spezialisten, sobald der Kinderarzt Sie an einen solchen überweist. Im Folgenden finden Sie einige häufige Anzeichen und Symptome von Blutkrankheiten und Krebs, die einen Besuch in einer Facharztpraxis rechtfertigen können:

  • Schnelle Gewichtsabnahme
  • Unkontrollierbare Blutungen, die nicht zu stoppen scheinen
  • Häufige Kopfschmerzen
  • Ständig starke Schmerzen und Unwohlsein
  • Ungeklärte Müdigkeit und Blässe
  • Visionen ändern sich

Obwohl diese Symptome auch auf andere leichte Erkrankungen hindeuten können, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um weitere Tests und eine Diagnose zu erhalten.


Diagnose von Blutkrankheiten und Krebs

Bevor Sie einen Test durchführen, müssen Sie Ihren Arzt über die Symptome und die Krankengeschichte Ihres Kindes informieren. Einige Blutkrankheiten und Krebs bei Kindern sind erblich bedingt. Daher ist es wahrscheinlich, dass sie sich entwickeln, wenn ein Familienmitglied in der Vergangenheit an ähnlichen Krankheiten gelitten hat. Die endgültige Entscheidung trifft jedoch Ihr Arzt anhand der Untersuchungsergebnisse. Nachfolgend sind die Untersuchungen aufgeführt, denen sich Ihr Kind bei der Diagnose von Blutkrankheiten und Krebs unterziehen kann:

  • Eine Biopsie ist ein Test, bei dem Gewebe oder Flüssigkeit aus dem Körper entnommen wird, um das Vorhandensein von Krankheiten zu prüfen. Mit einer Biopsie kann festgestellt werden, ob Ihr Kind an Krebs oder einer Blutkrankheit leidet.
  • Gentests: Gentests dienen dazu, Veränderungen in der DNA-Struktur einer Person festzustellen. Es kann Blutkrankheiten wie Sichelzellenanämie erkennen.
  • Die Verwendung von Blutplasma- und Thrombozytentests zur Feststellung von Veränderungen in Form und Größe der Blutzellen und anderer Blutkrankheiten.
  • Laboruntersuchungen wie Urinanalyse, vollständiges Blutbild usw. dienen der Erkennung von Infektionen, Blutkrankheiten und Krebs.
  • Zu den bildgebenden Verfahren gehören Röntgenaufnahmen, Magnetresonanztomographie (MRT), Computertomographie (CT), Ultraschall usw. Diese bildgebenden Verfahren werden alle zur Untersuchung des Körpers auf Krankheiten eingesetzt.

Pädiatrische Hämatologie und Onkologie Behandlungsmethoden

Welche Behandlungsmethode für Ihr Kind am besten geeignet ist, hängt von den Ergebnissen der Tests ab. Im Folgenden werden einige Behandlungsmethoden für Blutkrankheiten und Krebs vorgestellt:

Chemotherapie

Dies ist eine der häufigsten Behandlungsmethoden bei Krebs. Dabei werden Medikamente eingesetzt, um die Krebszellen im Körper Ihres Kindes abzutöten. Die Chemotherapie ist jedoch nicht nur auf die Krebszellen beschränkt, sondern erreicht jeden Teil des Körpers. Je nach Art des verwendeten Arzneimittels hat es einige Nebenwirkungen. Zu den häufigen Nebenwirkungen, die Ihr Kind infolge einer Chemotherapie erleiden kann, gehören Haarausfall, Müdigkeit usw.

Strahlentherapie

Dabei werden hohe Energiestöße oder -teilchen, so genannte Strahlen, eingesetzt, um Krebszellen abzutöten und Tumore zu verkleinern. Die Strahlentherapie kann sich auf einen bestimmten Teil des Körpers konzentrieren. Daher erreicht sie im Gegensatz zur Chemotherapie nicht jeden Aspekt. Sie schädigt jedoch alle gesunden und krebsartigen Zellen in dem behandelten Körperteil. Die Strahlentherapie hat auch Nebenwirkungen: Ihr Kind kann Haarausfall, Hautveränderungen, Müdigkeit usw. bekommen.

Immuntherapie

Die Immuntherapie bezieht sich auf Behandlungen, die Ihr Immunsystem stärken, um Krebszellen aufzuspüren, zu bekämpfen und abzutöten. Es wird dazu beitragen, Krebs zu heilen oder seine Ausbreitung zu stoppen.

Bluttransfusion

Dabei handelt es sich um eine Bluttransfusion von einer Person mit der gleichen Blutgruppe auf Ihr Kind. Es hilft bei der Behandlung von Blutkrankheiten.

Knochenmarkstransplantation

Die Behandlungsmethode ist wirksam bei der Behandlung von Blutkrankheiten. Dabei werden kranke und beschädigte Blutzellen im Körper Ihres Kindes ersetzt. Der Ersatz sorgt für die Wiederherstellung der Produktion der weißen und roten Blutkörperchen sowie der Blutplättchen. Die gesunden Blutstammzellen, die für die Transplantation verwendet werden, stammen aus dem Körper Ihres Kindes oder aus dem Körper einer anderen Person.

Chirurgie

Wir sind mit der Chirurgie in der Krebsbehandlung vertraut. Möglicherweise muss Ihr Kind operiert werden, um die Krankheit zu behandeln oder Schmerzen und andere damit verbundene Probleme zu lindern. Die Art der Operation, der sich Ihr Kind unterziehen muss, hängt jedoch von der Krebsart und dem fortgeschrittenen Stadium des Krebses ab.

Andere Behandlungsmethoden, die bei der Behandlung von Blutkrankheiten und Krebs eingesetzt werden, sind;

  • Physikalische Therapie
  • Medikamente (Antibiotika, Immunsuppressiva, Antikoagulanzien)
  • Vitamin- und Ernährungstherapie
  • Transfusion von Blutplättchen
  • Transfusion von Blutgerinnungsfaktoren.

Schlussfolgerung

Wenn ein Kind an einer Blutkrankheit oder an Krebs erkrankt, kann sich dies auf seinen Gemütszustand auswirken. Das medizinische Team der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie wird Ihnen wichtige Informationen über die Behandlungsmöglichkeiten geben. Doch je früher Ihr Arzt bei Ihrem Kind Blutkrankheiten und Krebs diagnostiziert, desto größer sind die Chancen, sie vollständig loszuwerden. Bringen Sie Ihr Kind daher sofort in eine Klinik für pädiatrische Hämatologie und Onkologie, wenn Ihr Kinderarzt Sie an einen Spezialisten überweist oder wenn Sie Symptome von Blutkrankheiten oder Krebs feststellen.



Sie könnten auch interessiert sein an...

Bei Istanbul Med Assist steht Ihr Komfort während oder nach allen Arten von Eingriffen im Vordergrund. Ob Sie weitere Informationen, eine erste Einschätzung oder eine zweite Meinung wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren Whatsapp unter +90 530 884 47 22 und wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Mehr entdecken

Ähnliche Artikel

  • Transportdienstleistungen
    (Flughafen ⇔ Hotel ⇔ Klinik / Büro)
  • Medizinische Konsultation
    Terminvereinbarungen
  • Medizinische Nachsorge
  • Dolmetsch- und Übersetzungsdienste
  • Unterkunft in einem Fünf-Sterne-Hotel (einschließlich Frühstück)
  • Allgemeine persönliche Unterstützungsdienste
    bei medizinischer Reise
Chat öffnen
1
Wir sind hier, um zu helfen.
Willkommen bei IMA! Wir sind hier, um ihnen zu helfen. Wie können wir Sie heute unterstützen?