Brustvergrößerung

Der Zweck der Brustvergrößerung ist es, Ihre Brüste entsprechend Ihrer Vorstellungen zu verändern. Dieses Verfahren ist auch unter Augmentation Mammoplastik oder Boob Job bekannt. Möglicherweise sind Sie mit dem Aussehen Ihrer Brüste aus genetischen oder anderen Gründen nicht zufrieden. Bei einigen Frauen kann es aufgrund verschiedener Krankheiten erforderlich sein, die Brüste zu rekonstruieren. Möglicherweise haben Sie durch eine Schwangerschaft Ihre Brustmasse verloren. In diesem Fall ist eine Brustvergrößerung eine geeignete Option. Das Ziel des Verfahrens ist es, Ihren Brüsten ein möglichst natürliches Aussehen zu verleihen. Das, was Frauen am meisten fürchten, sind Narben. Mit den bereits neu entwickelnden Methoden und verbesserten Materialien ist das Risiko einer Narbenbildung jedoch minimal. Die meisten Patientinnen interessieren sich für große Brüste. Aber das Wichtigste ist es, die beste kompatible Ästhetik für Ihre Körpermaße, Größe und Gewicht zu erreichen. Merkmale wie das Fettgewebe unter Ihrer Haut, Ihre Hautqualität und die Position Ihrer Brustwarze sind ebenfalls von großer Bedeutung. Bevor Sie sich für eine Brustvergrößerung entscheiden, sollten Sie sich über die Risiken und den Inhalt der Operation genau informieren lassen.

Warum Wird Eine Brustvergrößerung Durchgeführt?

Wenn Ihre Brüste zu klein sind bzw. Missbildungen aufweisen, benötigen Sie möglicherweise genau dieses Verfahren. Die Unebenheit Ihrer Brüste kann Sie stören. Denn das macht es schwierig für Sie, sich so zu kleiden, wie Sie es wünschen. Bei Frauen beginnen Beschwerden über die Brüste meist nach der Geburt. Die Geburt kann Ihre Brustform verändern oder das Volumen Ihrer Brust verringern. Wenn Sie einen erheblichen Gewichtsverlust erlitten haben, müssen Sie möglicherweise operiert werden. Nach einer Vergrößerung können Sie ein gesundes und gut geformtes Aussehen Ihrer Brüste erlangen. Dies wird Ihr Selbstvertrauen erneut auffrischen. Sie sollten realistisch mit Ihrem Chirurgen über Ihre Vorstellungen bzw. mögliche Verbesserungen sprechen.

Was Sind Die Risiken?

Jede Operation birgt Risiken. Diese gibt es auch bei der Brustvergrößerung. Sie können Brustschmerzen, Infektionen, Veränderungen von Brustempfindungen erfahren. Probleme wie Implantat Leckage und Narbenbildung, die die Form des Brustimplantats verzerren, sind ebenfalls möglich. Möglicherweise müssen Sie erneut operiert werden, um diese Komplikationen zu beheben. In der Entscheidungsphase sollten Sie nicht auf Volumen bestehen, die so gar nicht zu Ihren Körpereigenschaften passen. Andernfalls können Sie es nach der Operation bereuen.

Wie Können Sie Sich Vorbereiten?

Die Überlegung bzgl. der für Sie am besten geeigneten Brustgröße sollten Sie mit Ihrem Arzt ausführlich besprechen. Achten Sie darauf, auch die Meinungen Ihres Arztes unbedingt mit zu berücksichtigen. Bei dieser Entscheidung sind einige wichtige Punkte zu beachten:

  • Abmessung der Brustbasis.
  • Merkmale der Brustwand.
  • Dicke des Brustgewebes.
  • Lage der Brust an der Brustwand.
  • Asymmetrie zwischen den Brüsten.

Ihr Arzt wertet diese Merkmale durch Messen aus. Die Ergebnisse helfen Ihnen, Ihre Entscheidung realistisch zu treffen. Es folgt eine Untersuchung Ihrer Bruststruktur. Empfohlen werden für gewöhnlich flache, runde, strukturierte oder Teardrop-Optionen, die Ihrem Körperbau entsprechen. Als nächstes müssen Sie sich entweder für Kochsalzlösung oder Silikongelimplantate entscheiden. Obwohl sich Silikongelimplantate realistischer anfühlen, bergen sie im Falle eines gerissenen Implantates ein höheres Risiko. Darüber hinaus bietet Ihr Arzt Ihnen die am besten geeigneten Operationstechniken an.

Sie sollten vor der Operation mit dem Rauchen aufhören und Ihren Arzt über die von Ihnen verwendeten Arzneimittel informieren. Vor der Operation sollten Sie sich außerdem auch von Schmerzmitteln und Blutverdünnern fernhalten. In der Nacht vor dem Eingriff, sollten Sie ab Mitternacht nichts mehr essen und trinken. Dies dienst dazu, Komplikationen während einer Anästhesie zu vermeiden. Darüber hinaus müssen Labortests durchgeführt werden, um Ihre Eignung für die Anästhesie zu überprüfen.

Was Dürfen Sie Erwarten?

Sie können eine Brustvergrößerung im Krankenhaus oder in einer chirurgischen Klinik durchführen lassen. Es ist ein Eingriff, bei der Sie nur einen Tag im Krankenhaus bleiben brauchen. Die Operation wird meist unter Vollnarkose durchgeführt.

Brustimplantate allein verhindern nicht immer, dass Ihre Brust hängt. Ihr Arzt kann bei so einer Situation eine Bruststraffung empfehlen. Eine Bruststraffung kann zusammen mit einer Augmentation oder als separate Operation durchgeführt werden. Bei dieser Entscheidung sollten Sie die Empfehlungen Ihres Arztes berücksichtigen. Zudem sollten Sie sich bewusst sein, dass chirurgisch platzierte Implantate nicht ewig halten. Garantiert werden durchschnittlich 10 Jahre. Wenn Sie in dieser Zeit gebären, können evtl. Probleme beim Stillen auftreten. Möchten Sie die Implantate in Zukunft wieder ganz loswerden, müssten Sie für die vollständige Entfernung erneut operiert werden.

Während Der Behandlung

Um das Implantat an die richtige Stelle einsetzen zu können, macht der Chirurg einen einzigen Schnitt in einem der vorher gekennzeichneten drei möglichen Bereiche. Ein Einschnitt wird in der Unterbrustfalte, unter Ihrem Arm oder um Ihre Brustwarze gemacht. Der Chirurg trennt dann das Brustgewebe von Ihren Muskeln und dem Bindegewebe Ihrer Brust. Auf diese Weise entsteht eine Tasche vor oder hinter dem äußeren Muskel der Brustwand. Das Implantat wird genau in diese Tasche hineingelegt. Es wird direkt hinter Ihrer Brustwarze platziert. Danach werden die Implantate noch mit Salzwasser aufgefüllt. Silikonimplantate sind bereits gefüllt. Nachdem der Insertionsprozess abgeschlossen ist, schließt der Chirurg die Schnitte mit Nähten. Schließlich wird der gesamte Brustbereich bandagiert.

Nach Der Behandlung

Nach der Operation können einige Tage lang leichte Schmerzen und Schwellungen auftreten. Darüber hinaus können sich auch kleinere Blutergüsse ergeben. Ihre Narben werden mit der Zeit verblassen. Kompressionskleidung, die Druck auf Ihre Brust ausübt, hilft bei der Heilung. Ihr Arzt kann Ihnen Schmerzmittel verschreiben und wird Ihnen im Normalfall raten, sehr bald wieder in Ihr tägliches Leben zurückzukehren. Wenn Sie keinen körperlich anstrengenden Job haben, können Sie nach zwei Wochen wieder mit ruhigem Gewissen arbeiten gehen. Sie sollten zwei Wochen lang anstrengende Aktivitäten komplett vermeiden. Schützen Sie Ihre Brüste vor Stößen oder falschen Bewegungen.

Wenn Ihr Chirurg Drainagenröhrchen verwendet hat, müssen Sie einen weiteren Termin vereinbaren, um diese wieder entfernen zu lassen. Wenn Sie Wärme, Rötung oder Fieber beobachten, könnten diese Anzeichen für eine Infektion sein. Informieren Sie in diesem Fall sofort Ihren Arzt. Wenden Sie sich bitte außerdem an Ihren Arzt, wenn Sie Kurzatmigkeit oder Brustschmerzen verspüren sollten. Achten Sie darauf, die von Ihrem Arzt empfohlenen medizinischen BH‘s zu verwenden. Außerdem minimiert eine Brustmassage die Bildung von Kapseln um das Silikon herum. So wird verhindert, dass sich die neue Form Ihrer Brüste dadurch evtl. verschlechtert.

Das Endergebnis

Die Größe und Form der Brüste werden durch dieses Verfahren verändert. Ihre Brüste werden kräftig und fülliger aussehen. Dank dieser Operation verbessert sich Ihr Aussehen und Ihr Selbstvertrauen. Aber Sie müssen in Ihren Erwartungen realistisch bleiben. Wenn Sie sich für einen erfahrenen Chirurgen entscheiden, haben Sie eine hohe Chance, ein Ergebnis zu erzielen, welches Ihren Erwartungen entspricht. Sie werden erleben, wie ein gutes Ergebnis gleichzeitig Ihr soziales Leben und Ihre Psychologie verbessert. Darüber hinaus sollten Sie aber immer daran denken, dass Ihre Brüste nach der Operation weiterhin mitaltern werden. Gewichtszu- und abnahmen können außerdem das Aussehen der Brüste erneut verändern. Dann müsste man über eine neue Operation nachdenken.